Sprungziele
Inhalt

Daten und Schulversäumnisse

Rechtliche Bestimmungen bei Änderung von Daten und Schulversäumnissen

Änderung von Daten

Bitte informieren Sie umgehend die Schule, wenn sich

  • Name
  • Telefonnummer        
  • Adresse    
  • das Sorgerecht

ändert.

Schulversäumnisse

  • In Krankheitsfällen ist grundsätzlich eine schriftliche Entschuldigung der Erziehungsberechtigten erforderlich. Am ersten Tag reicht uns eine mündliche Entschuldigung durch ein anderes Kind (bitte nicht telefonisch).
  • Nur so können wir sicher sein, dass das Kind tatsächlich zu Hause ist. Die schriftliche Entschuldigung soll spätestens am zweiten Krankheitstag vorliegen.
  • Beurlaubungen müssen rechtzeitig bei der Schule schriftlich beantragt werden. Sie können nur in begründeten Fällen, gemäß § 43 Absatz 3 Schulgesetz für das Land NRW, ausgesprochen werden. Der Einzelfall ist zu prüfen.
  • Beurlaubungen direkt vor und nach Ferien sind grundsätzlich nicht zulässig. In Ausnahmefällen, wie z.B. nach den Osterferien/Kommunion, Todesfälle in der Familie, kann ein Kind auch hier auf Antrag beurlaubt werden.
  • Bei Krankheit unmittelbar vor und nach den Ferien ist ein ärztliches Attest erforderlich, da ansonsten das Schulamt für den Kreis Höxter informiert werden muss. Dieses prüft dann den Einzelfall und leitet ggf. ein Bußgeldverfahren ein.
  • Bei begründeten Zweifeln an ärztlichen Attesten bzw. Entschuldigungen kann ein schulärztliches Gutachten vom Gesundheitsamt des Kreises Höxter angefordert werden. Die Kosten sind in diesem Fall von den Eltern/Erziehungsberechtigten zu tragen.
nach oben zurück