Sprungziele
Inhalt

Schulbegleitung

Eine Schulbegleitung, auch Integrationshilfe genannt, umfasst die individuelle Unterstützung eines bestimmten Kindes mit Förderbedarf, das an einer allgemeinen Schule (Regelschule) unterrichtet wird.

Sie bedeutet nicht die Bereitstellung einer zusätzlichen Lehrkraft, sondern ist eine langfristig eingesetzte Maßnahme der individuellen Eingliederungshilfe und soll förderbedürftigen Schülerinnen und Schülern in ihrem schulischen Lebens- und Lernumfeld Unterstützung sein, damit diese am Unterricht in der Regelschule teilnehmen können.

Das allgemein gültige Ziel des Einsatzes einer Integrationshilfe ist, die Selbstständigkeit des Kindes zu erreichen. Maßgeblich auf dem Weg dorthin ist der individuelle Unterstützungsbedarf eines Kindes. Dabei gilt immer das Prinzip „So viel Hilfe wie nötig, so wenig wie möglich!“

Die Aufgaben der Schulbegleiterinnen und Schulbegleiter können grob in zwei Arbeitsbereiche gegliedert werden:

  • außerunterrichtliche Tätigkeiten wie z.B. Hilfe beim An- und Ausziehen, Orientierung im Schulhaus und/ oder auf dem Schulweg, Hilfe beim Toilettengang, Unterstützung sozialer Kontakte und der Kommunikation mit Lehrerinnen/ Lehrern und Mitschülerinnen und -schülern,
  • unterrichtsbezogene Tätigkeiten wie z.B. Aufgabenerklärungen, Unterstützung bei der Handhabung bestimmter Arbeitsmaterialien, Motivation und Konzentrationsförderung.

Der Beschluss, eine Schulbegleitung für ein förderbedürftiges Schulkind zu beantragen, erfolgt auf Antrag der Erziehungsberechtigten, möglichst nach Rücksprache mit Pädagogen und Schulpsychologen.

Beratung, Information und Koordination rund um das Thema inklusive Schule und Schulbegleitung bietet der Fachdienst Inklusion im AWO Kreisverband Höxter e.V.

Ansprechpartnerin für die Familien unserer Schule zur Beantragung einer Schulbegleitung ist unsere Schulsozialarbeiterin:

Carina Hillebrand
Telefon: 05643 8242
Mobil: 0160 93793037
E-Mail: schulsozialarbeit@borgentreich.de

nach oben zurück